Angelika Niebler erklärt zu den Vorschlägen zum Aufbau sicherer 5G-Netze

30. Januar 2020 - Die Europäische Kommission hat gestern ihre Vorschläge zum Aufbau sicherer Netzwerke für 5G präsentiert. Die enthaltene "Instrumentenbox" soll den Mitgliedstaaten strategische und technische Maßnahmen zur Erhöhung der Sicherheit von 5G-Netzen und-Ausrüstungen zur Hand geben, die das Risiko beim neuen Mobilfunkstandard minimieren und eine koordinierte Vorgangsweise in der ganzen EU sicherstellen sollen.

"Die Digitalisierung unseres Alltags ist in vollem Gange und das 5G-Netzwerk wird die Grundlage dieser Transformation sein. Daher brauchen wir ein Höchstmaß an Sicherheit im europäischen 5G-Netz. Nur wer unsere Sicherheitsstandards in der EU erfüllen kann, soll künftig beim Ausbau des, für die EU strategisch wichtigen 5G-Netzwerk, beteiligt sein.

Die 5G-Technologie ist nicht nur eine Erweiterung des 4G-Netzes, sondern eine Zukunftstechnologie, die erforderlich für vernetztes automatisiertes Fahren, für Videostreams im Bereich Virtual Augmented Reality oder im Anwendungsbereich des Internets der Dinge. Die Sicherheit des Netzes ist für alle diese Änderungen zentral, so dass es insoweit klare Vorgaben braucht."

44. KW – Ausschusswoche

26. Oktober 2020
10.00 Uhr Europäisches Jugendforum im Bayerischen Landtag zur Deutschen EU-Ratspräsidentschaft
13.45 Uhr 19. Europäischer Gesundheitskongress München (digital) „Forschungs- und Innovationsstandort Deutschland und Europa – wichtige Lehren aus der Coronakrise“
15.00 Uhr Kreistagssitzung, LRA Ebersberg

28. Oktober 2020
Fraktionssitzung im Bayerischen Landtag

29. Oktober 2020
19.00 Uhr Vorstandsitzung (digital) CSU Kreisverband Miesbach



 
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren