"TTIP-Chancen erkennen!"

Unter dem Titel `TTIP-Chancen erkennen!´ lud die JU Bayern am 28. Juli 2015 in den Grosswirt nach Mirkskofen bei Essenbach. Neben der Debatte um die Schiedsgerichte, den Abbau von Handelsbarrieren und die Festlegung von weltweiten Standards sprachen wir auch über die Sorge, ob durch TTIP die Privatisierung der Wasserversorgung möglich wäre. Eins ist klar: Die öffentliche Daseinsvorsorge ist ausdrücklich vom Verhandlungsmandat ausgeschlossen. Einen Zwang zu Privatisierungen wird es durch TTIP nicht geben. Die Kommunen können weiterhin frei über die Daseinsvorsorge entscheiden. Das gilt auch für die Bereiche der Gesundheit und der Bildung.
 
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren