11. - 14. März 2019
Plenarsitzung Straßburg

14. März 2019
Rede bei einer Veranstaltung des CSU-Ortsverbandes Neu-Ulm

15. März 2019
Rede bei der Jahreshauptversammlung des FU-Kreisverbandes Lindau

17. März 2019
Sitzung des Redaktionsteams für die Erstellung des gemeinsamen Europawahlprogramms von CDU und CSU in Berlin

18. März 2019
CSU-Regionalkonferenz in Rosenheim

20. März 2019
Keynote bei einer Restrukturierungs-Tagung von CNAJMJ in Frankreich, Paris

21. März 2019
Bürgerforum des Münchner Verbindungsbüros des Europäischen Parlaments mit den MdEPs Maria Noichl und Prof. Dr. Klaus Buchner, Stadthalle Germering

 


 

Standpunkt

Warum wir in der EU eine Urheberrechtsreform brauchen

  • Wir wollen unsere Kreativen - Musiker, Künstler, Journalisten, Autoren, Filmemacher und andere - schützen. Sie müssen die Chance haben, mit ihren Werken Geld zu verdienen. Die großen Internetplattformen sind in der Verantwortung, Urheberrechtsverletzungen zu vermeiden.
  • Der Zugang zu Inhalten im Netz wird nicht eingeschränkt, Natürlich können Artikel auch weiterhin verlinkt werden. Links werden auch nicht besteuert. Wer Gegenteiliges behauptet, hat die Vorschläge nicht gelesen oder lügt bewusst!
  • Wir wollen Presseverlage stärken, indem diese künftig ein eigenes Recht haben, das sie gegenüber den großen Internetplattformen geltend machen können. Hierdurch stärken wir die Medienvielfalt und schaffen eine faire Verhandlungsbasis zwischen Presseverlegern und Suchmaschinen.

Worum geht es bei der Urheberrechtsreform?

Selten war ein Gesetzesentwurf im Europäischen Parlament so umstritten wie die Reform des Urheberrechts. Vor nunmehr fast 2 Jahren hat die Europäische Kommission ihren Vorschlag vorgelegt, das europäische Urheberrecht aus dem Jahr 2001 an die technologischen Entwicklungen anzupassen.

Wofür steht die EVP-Fraktion?

Lesen Sie mehr...