Beschreibung: http://www.angelika-niebler.de/img/telegramm2010.jpg

Juni 2012/1

Liebe Leserinnen und Leser,

Wenn Sie mit offenen Augen durch das wunderschöne Oberbayern gehen, dann sind Ihnen sicherlich schon das eine oder andere Mal die kleinen - oftmals viel zu kleinen - Informationstafeln mit der Europaflagge an Denkmälern, Gebäuden und Einrichtungen aufgefallen. Falls nicht: Achten Sie in Zukunft darauf! Denn all diese Tafeln markieren Projekte, die mit Geldern der Europäischen Union kofinanziert worden sind.

 

Die Europäische Union fördert strukturelle Projekte in seinen Mitgliedsländern in vielen unterschiedlichen Bereichen. Es gibt unter anderem einen Sozialfonds, einen Fonds zur Unterstützung der Grenzregionen, einen Wirtschaftsfonds oder auch einen Fonds zum Thema Tourismus und Kultur. Derzeit werden im Europäischen Parlament die neuen Strukturfondsverordnungen für den Zeitraum 2014 - 2020 verhandelt.

 

Daher ist jetzt auch der Zeitpunkt, uns dafür stark zu machen, dass möglichst gute und wichtige Projekte in Oberbayern von diesen Geldern profitieren. Oberbayern ist zwar bereits eine starke Region, aber damit wir unser Potenzial erhalten und auch weiter ausbauen können, sollten wir für europäische Förderprogramme kämpfen. Die Abstimmung im federführenden Regionalausschuss wird im Juli stattfinden, das Plenum des Europäischen Parlaments stimmt voraussichtlich im September 2012 ab.

 

Als oberbayerische Europaabgeordnete unterstütze ich die Interessen unserer Region und plädiere für Änderungen im derzeitigen Entwurf. Oberbayern muss in die interregionale Strukturförderregion aufgenommen werden, da wir den Herausforderungen der Grenzregionen durch territoriale Zusammenarbeit begegnen müssen. Wichtige Projekte sollten daher mit größeren Budgets ausgestattet werden. Außerdem kämpfe ich dafür, dass Oberbayern im Bereich Kultur und Tourismus finanzielle Unterstützung aus europäischen Töpfen erhält. Oberbayern ist in der ganzen Welt beliebt und seine Qualität ist auch in Texas oder Tokio bekannt. Außerdem unterstütze ich die Forderung, dass die Möglichkeiten der Mittelverwendung flexibler gestaltet werden.

 

Die Bedürfnisse in Oberbayern sind vielfältig und können nicht über einen Kamm geschoren werden. Eine Region rund um München hat einen ganz anderen Bedarf als der Voralpenraum. Die Abgeordneten der CSU im Europäischen Parlament kämpfen daher dafür, dass das europäische Geld in der Zukunft eine gute strukturelle Förderung möglich macht.

Haben Sie zu diesem Thema Fragen oder Anregungen? Dann schreiben Sie mir bitte!

Impressum

 

Herausgeberin:

Dr. Angelika Niebler, MdEP

Bürgerbüro:

CSU-Kreisgeschäftsstelle

Münchener Straße 2

85560 Ebersberg

Telefon: (08092) 86 57 70

Telefax: (08092) 25 69 20

E-Mail: info@angelika-niebler.de

Internet: www.angelika-niebler.de