München Land

Angelika vor Schülern des Neubiberger Gymnasiums
Spannender Austausch mit Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums Neubiberg

Sollten wir KI in Europa regulieren? Wie stellen wir uns im Bereich Verteidigung und Sicherheit besser auf? Spannender Austausch mit Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums Neubiberg heute Morgen! Die EU bietet viele Programme für junge Menschen an, z.B. Erasmus+, Interrail-Tickets und den EU Solidaritätskorps. Ich kann alle Schülerinnen und Schüler sowie Studierenden nur ermutigen, die vielen Möglichkeiten wahrzunehmen, die es gibt.

Ladies Lunch

Heute war der Ladies Lunch mit herausragenden Unternehmerinnen – von und mit Landtagskandidat Max Böltl.
Es war einfach wunderbar mit euch allen zu reden und zu speisen. Die politische Diskussion kam dabei sicher nicht zu kurz.

Landesgartenschau 2024 in Kirchheim

Ich glaub ich steh im Wald.
So kann man sich in Teilen in der neuen großen Parkanlage für die Landesgartenschau 2024 in Kirchheim fühlen. Viele Flächen wurden dafür entsiegelt und begrünt, berichtete uns Maximilian Heyland von der Bayerischen Landesgartenschah GmbH. Zum Teil steht man aber noch in einer Baustelle.
Kirchheims Bürgermeister und Landtagskandidat Max Böltl hat sich für den Zuschlag für seine Gemeinde eingesetzt und kümmert sich auch jetzt akribisch darum, den Bürgerinnen und Bürgern eine möglichst schöne Anlage zu bieten. Mit der Parkanlage wird Heimstetten und Kirchheim verbunden und eine Erholungsfläche für Jung und Alt geschaffen.
Ich freue mich, dass die EU die Landesgartenschau 2024 in Kirchheim mit 4 Millionen Euro über den „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung, EFRE“ fördert.
Und ich freue mich auf die Eröffnung im Mai 2024!

Zu Besuch im Familienunternehmen Ganser Gruppe

Vielfalt mit Visionen ist eindeutig das Motto der Ganser Gruppe.
Heute konnte ich mich gemeinsam mit Kerstin Schreyer, MdL und Brunnthals Bürgermeister Stefan Kern zur Ganser Gruppe in meinen Wahlkreis Oberbayern informieren.
Das Familienunternehmen hat drei Sparten: Baustoffe, Ganser Umwelt und Ganser Energie.
Man merkt aber schnell, dass die Brüder Matthias Ganser und Günter Ganser vor allem für den nachhaltigen Ausbau ihres Werkes brennen und eine seine Biogasanlage wieder in Betrieb nehmen möchten

Ayinger Gespräche

Bei den Ayinger Gesprächen konnte ich einen Impuls zum Thema „Die EU-Taxonomie – Mehr Nachhaltigkeit oder Greenwashing?“ geben.
Die anschließende Diskussion war natürlich das beste am ganzen Abend. Ich komme gerne wieder!

Podiumsdiskussion in Oberschleißheim

Zwischen Bürokratie und Gastronomie – war das Thema der heutigen Podiumsdiskussion an der ich mit Angela Inselkammer, Präsidentin des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes DEHOGA Bayern und Hans Schachtner, Generalsekretär des Wirtschaftsbeirates Bayern teilnehmen konnte. Eingeladen wurden wir von Kirchheims Bürgermeister Max Böltl, der auch moderierte.
Gerade jetzt, da die Gastronomie mit den hohen Energiekosten schon belastet ist, dürfen wir die sie nicht auch noch mit mehr Bürokratie belasten. Dafür setze ich mich im Europäischen Parlament ein. Wir sollten keine neuen Gesetze erlassen, ohne auch darüber zu diskutieren, ob wir veraltete Regelungen abschaffen können.

30 Jahre FU Unterschleißheim

Herzlichen Glückwunsch zu 30 erfolgreichen Jahren FU Unterschleißheim!

Es war mir eine Freude, eure Hauptrednerin zu sein. Beeindruckend war, dass sogar vier Gründungsmitglieder anwesend waren.
Was für eine schöne Feier, organisierert von aktuellen FU Vorsitzenden in Unterschleißheim Nicole Uerpmann.

Zu Gast bei der Projektgruppe „Modell Europa Parlament“ in Kirchheim

Heute Nachmittag war ich virtueller Gast des Gymnasiums Kirchheim, um mich mit interessierten Schülerinnen und Schülern sowie der Projektgruppe „Modell Europa Parlament“ über meine politische Arbeit, meinen Werdegang und zu aktuellen Themen wie der Corona-Pandemie und dem Data Governance Act zu unterhalten. Es hat mich sehr gefreut, mich mit so politisch engagierten Schülerinnen und Schülern austauschen zu können. Ein herzliches Dankeschön an die engagierten Lehrkräfte, die sich so für politische Bildung einsetzen!

 

Im Leibniz-Rechenzentrum in Garching

27 Billiarden Rechenschritte pro Sekunde. Eine unfassbare Zahl. Heute durfte ich den SuperMUC kennenlernen. Ein Hochleistungscomputer, der unserer Gesellschaft hilft Erkenntnisse zu gewinnen, die vorher nicht errechenbar waren. Was bedeutet das in der Praxis? Der SuperMUC kann Prognosen zur Corona-Virus-Entwicklung machen, er kann Szenarien zum Klimawandel aufzeigen und autonomes Fahren optimieren.

Im Garchinger Leibniz-Rechenzentrum bündelt eine QC-Group Wissen, Forschung und Wirtschaft rund um den SuperMUC, um Quantentechnologie in Bayern – und damit Europa – voranzubringen. Die Partnership for Advanced Computing in Europe PRACE wird vom EU-Forschungsrahmenprogramm unterstützt.

Quantencomputer werden jeden Prozess, jedes Produkt und jede Dienstleistung grundlegend verändern. Der Wettbewerbsvorteil für Unternehmen mit Quantencomputer ist immens. In Europa gibt es noch keinen namhaften Hersteller von Quantencomputer. Wir brauchen aber einen europäischen Ansatz, um unabhängig und wettbewerbsfähig zu bleiben. Unsere hiesigen Unternehmen wollen nicht von amerikanischen Quantencomputer abhängig sein. LRZ-Leiter Prof. Dr. Dieter Kranzlmüller führte mich heute durch das beeindruckende Areal. Dabei auch Dr. Axel Thierauf, der seit Jahren die Entwicklung und Zusammenschlüsse der europäischen Kompetenzen in Wirtschaft und Forschung begleitet.